Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Veganern, Vegetariern, Flexitariern, Pescetariern und Frutariern?

Es gibt im Allgemeinen große Unterschiede bei den verschiedenen Ernährungsweisen! Es geht von rein pflanzlicher Ernährung bis hin zum Verzehr von Fisch und Fleisch. Jede Art zu essen hat seine eigenen Vorteile und ist jedem selbst überlassen.

Vegetarier: Wer sich vegetarisch ernährt, verzichtet auf den Verzehr von Fleisch, Fisch und Erzeugnissen daraus wie Schmalz und Gelatine. Tierische Produkte wie Eier, Milch, Milchprodukte und Honig sind erlaubt. Sie nehmen viel Obst und Gemüse sowie Getreideprodukte zu sich. Verschiedene Studien belegen, dass diese Lebensweise als sehr gesund gilt. Unter anderem haben Vegetarier ein geringeres Risiko, an Übergewicht und der Zuckerkrankheit Diabetes zu erkranken. Auch Herz-Kreislauf-Probleme treten seltener auf.

Frühstück

Flexitarier: Die Flexitarier essen nur in Ausnahmefällen Fleisch, weil sie in erster Linie ihre Gesundheit fördern möchten und die Massentierhaltung ablehnen. Das Fleisch, welches Flexitarier essen, ist von möglichst hoher Qualität oder stammt von Biohöfen. Im Wesentlichen ernähren sich Flexitarier aber vegetarisch. Heißt, vor allem kommen rein pflanzliche Lebensmittel auf den Tisch.

Lachs und Gemüse

Pescetarier: Die Pescetarier sind Vegetarier, die zwar kein Fleisch, dafür aber Fisch, wie Lachs, Forelle oder Meeresfrüchte essen. Die Massentierhaltung in der Landwirtschaft hat dazu geführt, dass viele Menschen sich für diesen Weg entschieden haben. Im Gegensatz zu Vegetariern ist aber auch oft der Wunsch nach einer gesünderen Ernährung der Grund und nicht nur, weil man den Tieren nicht schaden möchte.

Veganer: Veganismus ist weit mehr als ein Trend. Es ist eine bewusste Lebensweise, die ganz ohne tierische Erzeugnisse auskommt. Veganer sind davon überzeugt, dass wir Menschen mit unserem Konsumverhalten kein Tierleid verursachen sollten. Auch Umwelt- und Naturschutz spielen bei dieser Lebensweise eine wichtige Rolle. Veganer essen weder Fleisch noch Eier, Käse, Joghurt oder Butter. Sie essen nur pflanzliche Produkte wie Früchte, Kartoffeln, Möhren und Getreide!

Frutarier: Ähnlich den Veganern, setzt die Gruppe der Frutarier auf eine rein pflanzliche Ernährung. Allerdings ist sie um einiges strenger als der Veganismus. Im Gegensatz zu Veganern wollen Frutarier nicht nur den Tieren, sondern auch den Pflanzen nicht schaden. Die Frutarier ernähren sich unter anderem von reifem Obst, Gemüse, Nüssen, Hülsenfrüchten und Getreide. Ebenso Tomaten, Paprika oder auch eine Frucht wie die Avocado sind für Frutarier geeignet. Wichtig ist dabei, dass die Bäume oder Büsche die pflanzlichen Produkte von selber abwerfen, ohne dass die jeweilige Pflanze beschädigt wird. Karotten oder Kartoffeln stehen daher nicht auf ihren Speiseplan, denn hierbei handelt es sich um Wurzel-, Knollen-, Blatt- oder Stängelteile. Die Pflanzen würden bei der Ernte zerstört werden.

Orangenbaum


Auch wir haben bei uns im Sortiment viele vegetarische und vegane Produkte im Angebot, wie z. B. Eintöpfe, Nudeln oder aber auch etwas für den süßen Zahn. In unserem Online-Shop sind die veganen Produkte mit einem Hinweisbutton ausgezeichnet! In den Filialen findest Du die Kennzeichnung direkt auf den Regal-Etiketten der jeweiligen Produkte.

Dir gefällt unser Beitrag? Dann teile ihn doch!

Über Uns

Das Team vom Hofladen-Sauerland.de hat es sich von Beginn an zum Ziel gesetzt den Vertrieb regionaler Produkte zu fördern und damit insbesondere auch um die Umwelt zu schonen. 

Suche

Letzte Beiträge

Die Herstellung von Ölen

Speiseöle versorgen unseren Körper mit lebensnotwendigen Nährstoffen und sind bei der Zubereitung vieler Speisen unverzichtbar.
Da die Herstellung von Ölen eine entscheidende Rolle spielt, wollen wir heute mal darüber aufklären, wie Öle überhaupt hergestellt werden und welche verschiedenen Herstellungsarten es gibt.

Weiterlesen »
eingelegte Gurken

Wie kann man Lebensmittel länger haltbar machen?

Wir alle lieben frische Lebensmittel – logisch. Aber wem ist es nicht auch schon passiert, dass die Kartoffeln schnell keimen oder der Salat bereits nach einigen Tagen schon nicht mehr genießbar aussieht. Wir zeigen Dir einige Tipps und Tricks, um Lebensmittel länger haltbar zu machen und im gleichen Zuge etwas Gutes für unsere Umwelt zu tun.

Weiterlesen »